Chat with us, powered by LiveChat

Was sind die Vorteile des Master-Cloud Mining?

1.Du kannst sofort starten

2.Keine Hardware notwendig

3.Keine erhöhten Stromkosten und Geräusche

4.Kein Glücksfaktor

5.Sicher Mining Anteile ohne Probleme mieten!

Erstmal musst du schon recht viele Überlegungen anstellen, wie du selbst Mining betreiben kannst. Immerhin musst du die Komponenten auswählen (dazu noch die richtigen), um dir einen Mining Rig zu bauen. Du musst den Rig dann aufbauen und irgendwo hinstellen. Das dauert schon recht lange und muss geplant sein. Anders bei Cloud Mining – da heißt es nur registrieren und let’s go.

Neben der Zeit, die du aufbringen musst, sind die Kosten nicht gerade klein für die Anschaffung. Gute Mining Rigs fangen bei ca. 1500 Euro an. Mit Cloud Mining brauchst du selbst keine Hardware. Zugegeben außer vielleicht deinen Internet-Browser, um dich anzumelden.

Wenn du die Kosten und die Planungsarbeit nicht scheust, dann stell dir kurz das Leben mit ständig laufendem Rig vor. Durch die hohe Belastung wird eine nicht geringe Menge Strom mehr verbraucht. Stell dich also auf einen höheren Abschlag ein, wenn du selbst Mining betreiben willst. Damit das Teil dir nicht „hochgeht“ muss es konstant gekühlt werden. Hast du die normalen Lüftungsventilatoren, dann gibt das eine schöne Geräuschkulisse. Die Ventilatoren drehen bei der Last etwas mehr auf und sind dementsprechend auch lauter. Da bist du irgendwann kein „FAN“ ? mehr davon.

Beim Cloud Mining stehen die Rechner meist in Ländern, wo der Strom nicht so teuer ist. Geräusche brauchst du auch nicht erwarten.

Kannst du dir auch das vorstellen – ein Leben mit ständig laufenden lauten PC – dann musst du dir bewusst sein, dass er vielleicht nicht so lange halten wird. Die Komponenten sind unter Dauerlast. So geht der Rechner in der Regel auch früher kaputt. Machst du Cloud Mining liegt das Problem nicht bei dir.